Das LINE-UP

Stand 06.10.2014

SUPERSTARS IN DER EVENT HALL

Die grosse Event Hall steht in der ersten Abendhälfte mit THE KOOKS, URBAN CONE und Support ganz im Zeichen der handgemachten Gitarrenpopmusik, um dann um Mitternacht das Zepter den Dancefloor-Zauberern von DIGITALISM und JFK (MSTRKRFT) zu übergeben.
THE KOOKS (UK)

THE KOOKS (UK)

Indie-Rock-Jugendliebe aus Brighton

2004 markiert nicht nur unsere Geburtsstunde, sondern auch die von The Kooks, nach wie vor eine der famosesten Indie-Formationen dieser Generation. Angefangen hat alles am Brighton Institute Of Modern Music mit Coverversionen von David Bowie und The Strokes, wobei die Gruppe schnell merkte, dass sie für Grösseres bestimmt ist. 2006 kam mit „Inside In/Inside Out“ ihr Doppel-Platin-Debütalbum, von dessen Sound sie sich im Laufe der Jahre immer weiter entfernt haben und kürzlich auf dem vierten Longplayer „Listen“ verdammt sexy klingenden Funk-Pop ablieferten. Live klingt dieser noch besser, vor allem, wenn man gleich zwei runde Geburtstage in einer Nacht feiert: zehn Jahre The Kooks und zehn Jahre RCKSTR Mag.

Musik: soundcloud

URBAN CONE (SWE)

URBAN CONE (SWE)

Synthie-Tanzpop aus dem Norden

Als wir im Gymi waren, haben wir gekifft und „World Of Warcraft“ gespielt. Als Emil, Rasmus, Magnus, Tim und Jacob im Gymi waren, starteten sie die Band Urban Cone und lieferten gleich mit der Debütsingle „Urban Photograph“ einen der grössten Underground-Indie-Hits 2010 ab. Es folgten zwei EPs, die letztes Jahr zum Album-Erstling „Our Youth“ zusammengelegt wurden und dieser schlug derart ein, dass Touren durch ganz Europa und Amerika folgten, auf denen die fünf Schweden wohl mehr Herzen für sich gewannen, als Swisstransplant seit seiner Gründung vermittelt hat. Darum beneiden wir Urban Cone zwar, dafür können sie es bestimmt nicht mit unserem Level-87-Dunkelelfen aufnehmen.

Musik: soundcloud

DIGITALISM (GER)

DIGITALISM (GER)

Reeperbahnbrechender Electro-House

Nicht nur das RCKSTR Mag. und The Kooks feiern heuer ihr Zehnjähriges, auch Digitalism sind genau seit einer Dekade dabei. Das Hamburger Electro-Duo mit Faible für Housegemachtes landete 2007 mit dem auf Kitsuné veröffentlichten Debütalbum „Idealism“ einen Überraschungshit, ist seither nicht mehr aus der Clubmusikszene wegzudenken und hat eine ganze Generation an Neonrittern, zu der auch wir gehören, massgeblich geprägt. Mit der jüngsten Single „Wolves“, die sie zusammen mit Youngblood Hawke (ehem. Iglu & Hartly) aus Los Angeles aufgenommen haben, zeigen sich Jence und Isi von ihrer – bisher eher unbekannten – indiedancigen Seite, was bedeutet, dass wir während ihres Sets nicht nur fistpumpen, sondern auch mitsingen können.

Musik: soundcloud

JFK (MSTRKRFT) (CAN)

JFK (MSTRKRFT) (CAN)

Halb DFA, voll Rave

All I do is party!” Jesse F. Keeler, der Papst der gepflegten Afterparty, gibt sich die Ehre und kommt zum Gratulieren in die Maag Halle. JFK ist die treibende Kraft hinter dem legendären und glücklicherweise wiedervereinten Dance-Punk-Duo Death From Above 1979 und nebenher auch noch eine Hälfte der Electro-Helden MSTRKRFT. Um diese ist es in den vergangenen Jahren eher ruhig geworden und ihr letzter Auftritt in Zürich liegt auch schon fünf Jahre zurück – oh, das war ne Nacht in der Alten Börse, jesses. Nun kehrt der Kanadier in die Limmatstadt zurück und heizt uns ein, als wären wir wieder im Jahr 2006. Oder 2009 in der Börse eben.

Musik: soundcloud

YOKKO (SUI)

YOKKO (SUI)

Heulende Gitarren, kreischende Mengen

Seit die Berner/Zürcher/Badener vor einem guten Jahr ihr Debütalbum „Seven Seas“ veröffentlichten, sind YOKKO kontinuierlich vom Mainstream-tauglichen Indie-Act zum Medien-Dauergast aufgestiegen und gekommen, um in der Schweizer Musiklandschaft zu bleiben. Dieses Jahr spielte der Fünfer ohne Scheiss an jedem stattfindenden Festival (okay, am Greenfield, Gampel und Clanx nicht) und bekam an den Swiss Music Awards verdientermassen die „Best Talent“-Auszeichnung überreicht. Für nächstes Jahr ist die zweite Platte angesetzt, wovon an unserem Birthday-Bash hoffentlich bereits die eine oder andere Nummer zu hören ist.

Musik: soundcloud

VELVET TWO STRIPES (SUI)

VELVET TWO STRIPES (SUI)

Blues-Rock aus der staubigen Garage

Das Rumpel-Rock-Revival war längst vorbei, als sich die St. Galler Velvet Two Stripes das erste Mal die Gitarren umschnallten, doch verknartzter Lo-Fi-Sound mit sexy DIY-Charme ist eben zeitlos. Vor allem dann, wenn er live mit der zerstörungswütigen Energie und Spielfreude einer ADHS-Gruppentherapie aufs Publikum losgebrettert wird.

Musik: soundcloud

WIR BRAUCHEN BASS IN DER WERFT

Egal, ob von Wunderkind JIMMY EDGAR, KELE, LOOK LIKE oder MANNEQUINE – der Werft gehört in dieser Nacht der Bass und das ist gut so!
Jimmy Edgar (US)

Jimmy Edgar (US)

Den hab ich beim RCKSTR gesehen

Der aus Detroit stammende Wahlberliner hat wohl einen einfachen Weg zum Klonen herausgefunden, anders ist sein gewaltiger musikalischer Output unter zig Pseudonymen kaum zu erklären. Daneben ist Jimmy Edgar auch noch ein gefeierter Modefotograf und räumt dabei einen Preis nach dem anderen ab. Glücklicherweise findet er trotz all seiner Termine noch die Zeit dafür, Ihnen an unserer Geburtstagsparty mit seinem Mörder-Techno den Tanzschweiss aus den Poren zu quetschen. Das sollten Sie nicht verpassen; denn in Kürze wird die ganze Clubwelt von diesem Vielbegabten reden und sie können das dann mit einem trockenen „Ich weiss, hab ihn beim RCKSTR gesehen“ quittieren.

Musik: soundcloud

KELE OKEREKE (UK)

KELE OKEREKE (UK)

Feiert das Gegenteil seiner Bloc Party

Vor einem guten Jahr haben sich Bloc Party mal wieder für eine unbestimmte Pause entschieden. Diese nutzt Frontmann Kele Okereke, um weiter an seiner Solokarriere zu werkeln, die 2010 mit der ersten Platte „The Boxer“ vielversprechend begann. Bot diese noch alternative Electronica mit Gitarrenspielereien, kam die 2011er „The Hunter“-EP waviger, vor allem aber electro-housiger daher. Und sein eine Woche vor unserer Party erscheinender zweiter Longplayer „Trick“ klingt nun experimenteller, deeper und souliger als alles, was der Londoner zuvor veröffentlicht hat – wir freuen uns und sind ein wenig er-, äh, aufgeregt.

Musik: soundcloud

LOOK LIKE

LOOK LIKE

Basswelteroberer aus dem Kreis Cheib

Er machte sich einen Namen als die eine Hälfte des Zürcher DJ-Duos The Stereo Youth, doch auch alleine läuft es gut für Look Like: Er wird gerne von Claude VonStroke und Brodinski gespielt, erklingt auf BBC Radio 1 und knackte mit seiner neusten EP „Loca Loca“, die er zusammen mit dem Berliner Sacha Robotti aufgenommen hat, die Top Fünf der Beatport-Tech-House-Charts. Nicht übel für einen Jungen aus dem Kreis Vier – bei dieser Herkunft dürfen Sie übrigens nichts anderes als betonharte Bässe und messerscharfe Housekanten erwarten, nur so überlebt man mehr als 20 Jahre im Langstrassenquartier.

Musik: soundcloud

MANNEQUINE

MANNEQUINE

Ferienstimmung auf dem Dancefloor

Die beiden Zürcher Alleskönner Claudio Salvia und Ruben Cassiano alias Mannequine haben uns unzählige durchtanzte Nächte mit anschliessendem Todeskater der Verdammnis beschert. Logisch, dass sie mit ihren lockeren, mitunter tropischen House-Klängen auch an unserem Jubiläum – Achtung, schlechter Wortwitz – die Puppen tanzen lassen.

Musik: soundcloud

SECRET-O

SECRET-O

Genre-Grenzgängerin

Angefangen hat alles im zarten Alter von zwölf Jahren mit einem Workshop an der DJ University. Von da an ging‘s für Secret-O steil nach oben und nun ist kein Genre mehr vor der Zürcherin sicher: In regelmässigen Abständen füttert sie ihre SoundCloud mit Mixes, die von Indietronic über Boom-Clap-Electro bis hin zu Hip-Hop und Trap reichen und praktisch jeden Geschmack treffen.
KYRILL & REDFORD

KYRILL & REDFORD

Deepes Duo

Zwei der vielen Gründe, warum wir im Hive glaubs noch keine schlechte Nacht erlebt haben (und wenn doch, dann erinnern wir uns nicht daran – irgendwie haben wir sie uns ja schlechtgetrunken), sind die dortigen Daueraufleger Kyrill & Redford. Zur Peaktime knallen sie uns jeweils mit Tech-House auf die Tanzfläche und behalten uns dann mit Deep-House dort, bis die Sonne wieder höher steht, als uns lieb ist.

Musik: soundcloud

HANDBANDITS

HANDBANDITS

Started from the bottom now they’re beer

Vom anfänglichen Hip-Hop/Electro-Sound, den es damals auf Maturapartys spielte, wandelte sich das Duo zu einem der angesagtesten Tropical-Bass/House-DJ-Acts der Stadt. Zu Beginn noch im kleinen Stil, wie zum Beispiel im Superzero, Cocuna oder Besame Mucho, turntableten sich Montero und Jin Chillah rasch die Clubnahrungskette hoch und legen nun regelmässig im BLOK, Stall 6 und Hive auf.

 

Musik: soundcloud

RYAN RIOT

RYAN RIOT

Rächer der unterfeierten Masse

Viele der Anzeigen im RCKSTR Mag. hat er reingeholt und sichert damit Monat für Monat unser Fortbestehen, doch Ryan Riot fühlt sich auch den Limmatstädter Partygängern verpflichtet und sorgt dort ebenfalls dafür, dass es immer weitergeht bzw. -tanzt. Seine Anfänge als Nu-Rave-DJ hat er längst hinter sich gelassen, widmet sich nun dem Indie-Dance mit Abstechern in den House und beschränkt sich nicht mehr nur aufs Auflegen, sondern remixt regelmässig Songs von Popacts wie Bastille oder Satellite Stories und hat auch schon den einen oder anderen Original-Track kredenzt.

ZÜRICH’S BEST IN DER HÄRTEREI

In der Härterei ist schon so manch denkwürdige Party gefeiert worden – und das soll am 18. Oktober nicht anders sein. RCKSTR hat die zehn zurzeit angesagtesten Clubs und Partylabels eingeladen, die Feier-Messlatte um mindestens zwei Stufen höher zu legen.
<em>HIVE:</em><br />
PABLO EINZIG

HIVE:
PABLO EINZIG

werden die Vordenker der Geroldstrasse

Die Superlativen für den Hive Club sind uns längst ausgegangen. Kein Wunder, werden die Vordenker an der Geroldstrasse doch nicht müde, uns immer wieder mit musikalischen Leckerbissen zu versorgen. Für eine angemessene Vertretung des Lokals sorgt Miteinander Musik-Magier Pablo Einzig.

Musik: soundloud

<em>KILLER</em>:<br />
DISCO D

KILLER:
DISCO D

New Rave-Pioniere der KILLER Party

Die New Rave-Pioniere der KILLER Party sind auch 7 Jahre nach ihrem ersten Anlass noch immer ein Fixstern im limmatstädtischen Nachteulentum. Smash FX –Hälfte und Labelpapa Disco D kommt zum Gratulieren und auf ein paar wummernde Tracks.

<em>MAD KATZ:<br />
</em>MAD KATZ DJ CREW

MAD KATZ:
MAD KATZ DJ CREW

Schwören selber auf Baupfusch

Der Putz bröckelt langsam von den roten Backsteinen des Exils. Das liegt aber nicht am Baupfusch, sondern an den Mad Katz Abrisspartys, die den Club regelmässig zum Beben bringen. Gebebt wird auch am 18. Oktober, mit der Mad Katz DJ Crew.

<em>NACHTSEMINAR:</em><br />
DJ REDSHIFT

NACHTSEMINAR:
DJ REDSHIFT

Resident-Deckshredder im Nachtseminar

Donnerstag ist der kleine Freitag und feiertechnisch damit ein Teil vom Wochenende. Wer das Nachtseminar besucht hat, ist zumeist auch nicht mehr in der Lage um am nächsten Tag zu arbeiten, oder wie im Falle der meisten Gäste – zur Vorlesung zu erscheinen. Warum das so ist zeigt uns Resident-Deckshredder RedShift.

<em>NASTY TRASH:</em><br />
ERTU & PUSHKIN

NASTY TRASH:
ERTU & PUSHKIN

Unsere monatliche Fist-Pump-Action

Fragt uns nicht, wie unser Wochenende war, wir wissen es eh nicht mehr. So geht es uns meistens nach einer Nasty Trash Sause. Seit 6 Jahren schon liefert das Electro-Label unsere monatliche Dosis Fist-Pump-Action. Ertu & Pushkin wissen eben wie’s geht.

Musik: soundcloud

<em>SINNLOS/STILLOS:</em><br />
BONNY & CLYDE

SINNLOS/STILLOS:
BONNY & CLYDE

Nichts muss, alles kann

„Nichts muss, alles kann.“, ist nicht nur das Motto der Fetisch-Gruppe in der RCKSTR-Redaktor Maissen verkehrt, sondern auch das Credo der Sinnlos/Stillos-Partys. Dass das eigentlich schon Bad Taste ist, interessiert niemanden, denn hier wird feiern noch zelebriert. Das Label pausiert derzeit – ein Grund mehr um Bonny & Clyde an unserem Birthday Bash nicht zu verpassen.

<em>STALL 6:</em><br />
DUST SURFERS

STALL 6:
DUST SURFERS

Nichts muss, alles kann

Hand hoch wer noch nie über die Pflastersteine an der Gessner-Allee gestolpert ist. Mit einem kreativen Booking und den legendären Zigiroom-Partys ist der Stall 6 längst zur Kult-Location avanciert. Die Dust Surfers werden beweisen, dass dieser Ruf gerechtfertigt ist.

Musik: soundcloud

RCKSTR’S FAVOURITES IM FOYER

In den zehn Jahren RCKSTR Mag. ist so manch gute Platte auf den Redaktionstischen gelandet. Die ehemaligen Chefredaktoren und die aktuelle Belegschaft spielen sie alle!
SHY LAJOIE

SHY LAJOIE

Redaktions-Häuptling

Büsi-Dompteur, Buchstabenjongleur, Herzensbrecher und musikalisches Genie in einer Person. Die Massen liegen Redaktions-Häuptling Krausz zu Füssen: Männer wollen so sein wie er und die Mademoiselles droppen ihre Pantalons.

Musik: soundcloud

DJ G.A.S

DJ G.A.S

RCKSTR-Block-Chefrocker

Hoch die Pommesgabel! Wie ein alter V8-Motor verbraucht auch unser RCKSTR-Block-Chefrocker DJ G.A.S. so einige Liter Sprit in der Stunde, dafür röhrt und ballert es aber vor der Stage auch wie auf einer Sonntags-Ausfahrt der Hells Angels.

ROUSE GOSLING

ROUSE GOSLING

Gehört zur weinerlichen Seite der Macht

Zwar ist Ex-Chefredaktor Rechsteiner zur weinerlichen Seite der Macht aka LikeMag übergelaufen, doch wir lieben ihn trotzdem noch. H. P. Baxxter bezeichnete ihn einst als „lyrical Jesus“ und sein Wrestling-Wissen übersteigt sogar das von Macho Man Randy Savage.

HELLCHILD

HELLCHILD

Weltklass......!!!

Nicht nur beruflich steht Hellchild dauernd unter Strom: Unser Marathon-DJ und gute Seele des RCKSTR Blocks ist wohl der einzige Mensch, der seine Sets gut gelaunt um 7:00 Uhr morgens beginnt und drei Tage später traurig ist, dass es schon vorbei ist.

BÜRGERMEISTER

BÜRGERMEISTER

Spielt in der betrunkensten Band des Erdkreises

Er hat einst den RCKSTR Block mit seinen eigenen Händen aus einem einzigen Stück Holz geschnitzt und sich danach gleich selbst zum Bürgermeister ernannt. Ausserdem spielt er mit Verleger Meier in der betrunkensten Band des Erdkreises und baut Maschinen, die irgendwann die Weltherrschaft übernehmen werden. Eine gute Kombination.

UNVERFÄLSCHT UND OPENAIR

Vor den Toren des Maag Areals werden die Besucher von vielversprechenden Schweizer Bands empfangen, die ihren Sound aufs Wesentliche reduziert, roh und unverfälscht präsentieren.
Details werden in Kürze bekannt gegeben
FFFFFF-0.0

HIGH-END IM VIP

Ein besonderer Leckerbissen erwartet auch die Inhaber eines VIP-Tickets, wenn DJ RIDE in Begleitung seiner Jazzkapelle zu einer Deep-House-Reise der musikalischen Extravaganz ansetzt. Diese VIP-Tickets gibt’s nicht zu kaufen und ausschliesslich zu gewinnen.
Details werden in Kürze bekannt gegeben. VIP-Tickets können ausschliesslich auf rockstar.ch gewonnen werden.